coco

Lebens lauf: Ich bin als 3.Kind im Januar 1975 in Düsseldorf geboren. Meine Familie zog allerdings bereits 84 nach Kaufbeuren, sodaß ich in der ländlichen Umgebung des Allgäus groß wurde und meinen „Expeditionen“ in Wald und Flur schon als Kind nachgehen konnte. Der Wald und die geheimen Wiesenfleckchen waren mir schon als Kind die liebste Umgebung. Gleichermaßen liebte ich auch Elfengeschichten und Mythen. Die intensive Beschäftigung mit Heil und Wildpflanzen begann ich im Alter von 20. Jahren. Ein Jahr zuvor trat ich in Tübingen das Studium der Religionswissenschaften und der Völkerkunde an. Das Institut gestaltete den Lehrplan leider nicht nach meinen Vorstellungen, sodaß ich anstatt die Universität zu wechseln, das Studium gleich ganz abbrach − eine Entscheidung die ich bis heute noch oft bereue. Nach dem Sozialpädagogikstudium in München, 4 Jahren Streetwork ebenfalls München, 3,5 Jahre Waldkindergarten in Erlangen fanden mein Freund und ich nach 5 langen Jahren deutschlandweiter Suche endlich einen Hof um dem Traum der Selbstversorgung nach zu gehen. 2 Jahre kräftezehrende Sanierung des Wohnhauses in Eigenleistung und 2 Jahre verwirklichte Selbstversorgung liegen nun hinter uns. Und währenddessen Mitgründung eines Waldkindergartens in Grönenbach, Autorenschaft eines dicken Wildpflanzenbuches und unsere stets einen auf Trapp haltende kleine Ziegenherde… Die Wald und Wiesenwonne gibt es seit 2007. Sie hielt zwar einen kleinen Winterschlaf während der Renovierungsarbeiten am Hof, ist jetzt aber wieder voll erwacht. In meinen Kursen und in meiner Tätigkeit bei der Naturschule Freiburg (Dozentin für Heil−und Wildpflanzen seit 2009) gebe ich mein erlerntes und selbsterfahrenes Wissen weiter. Wissen habe ich aus vielen Büchern, während meiner Phytotherapieausbildung (2000), der Heilpraktikerausbildung (2003/04 − ohne bestandene Abschlußprüfung) und während vieler Seminare bei Natura Naturans − Schule für Abendländische Medizin (seit 2000) gesammelt − gelernt habe ich durch Ausprobieren, Neugierde und durch meine Verbundenheit zur Pflanzenwelt. Eine große Leidenschaft neben der Pflanzenwelt nehmen nach wie vor die Wurzeln, Mythen und das Brauchtum unserer Kultur ein − Inhalte die meine Kurse maßgeblich mitprägen. Mit der Wald und Wiesenwonne geht es mir nicht nur darum altes Wissen zu bewahren oder weiter zu geben und die Liebe zur Natur zu wecken , sondern auch darum die Emanzipation von diversen Konsumgütern zu fördern, z.B. von Medikanmenten. Die Pharmaindustrie ist groß und mächtig (in sehr vielen Bereichen, auch ausserhalb der Medizin) und mit einigem Wissen kann sich jeder zu einem großen Teil ihrer Einflussnahme entziehen (in seiner privaten Lebenswelt zumindest). Oder mit der Kenntnis von essbaren Pflanzen kann man sich mal einen Einkauf im Supermarkt sparen.
Jetzt aber genug der moralischen Anregungen und viel Spaß beim Weiterlesen

Ihre Coco Burckhardt